Hotline +49 89 225 30 231

Maximale Flexibilität

Unsere Sensoren können auf verschiedene Arten in Applikationen eingebunden werden: ShapeDrive liefert standardmässig den SD Player mit, ein Tool mit dem Punktewolken akquiriert, beliebige Schnitte definiert und quantitativ ausgewertet werden können, sowie ein shape-matching Modul mit dem ein Vergleich der aufgenommenen Punktewolke mit einem Referenzmodell im Bereich von 100ms möglich ist. Der Export der Punktewolke ist in verschiedenen Formaten wie z.B. als ascii oder im Binärformat möglich.

Für komplexere Applikationen bieten wir Schnittstellen zu allen wichtigen Herstellern von Bild-verarbeitungs- und 3D Punktdatenverarbeitungssoftware an.

SDPlayer

Der SDPlayer dient der Visualisierung der aufgenommenen Punktewolke. Es können verschiedene Auswerte- und Funktionsparameter gesetzt werden. Die Punktewolke kann in verschiedenen Formaten abgespeichert werden. 2D und 3D Information liegen parallel vor. 

C++ SDK

Wir lieferen eine umfangreiche, gut dokumentierte und hundertfach bewährte SDK mit dem dem Sensor in Ihre Applikation eingebunden werden kann.  Klicken Sie hier um zu sehen wie Sie den Sensor innerhalb von 5 Minuten in Ihre Applikation einbinden können.

COM Schnittstelle

Über die COM Schnittstelle kann der Sensor in sämtlich .NET sowie Matlab und National Instruments (Labview) Applikationen eingebunden werden.

Halcon Schnittstelle

Selbstverständlich können Sie Ihre Applikation mit Halcon und ShapeDrive realisieren. ShapeDrive ist Acquistionpartner von MVTec

Metrology Software

Wir können eine Reihe von Plug-in bzw. Standardschnittstellen liefern, z.B. für GOM, Geomagic/3D Systems, Polyworks 3D Reshaper etc.

© ShapeDrive GmbH 2009-2014
German English